Wanderausstellung

Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, den Energieverbrauch in Deutschland bis 2020 um 20 Prozent zu senken. Welchen Beitrag jeder Einzelne durch Strom sparen im Haushalt leisten kann, zeigt die Wanderausstellung der Initiative EnergieEffizienz.

Clever, intelligent, energieeffizient.

Insgesamt 13 Infotafeln, Experimente und ein Super-Size-Touchscreen zeigen, wie private Verbraucher mit wenig Aufwand ihre Stromkosten senken und gleichzeitig zum Gelingen der Energiewende beitragen können. Die Ausstellung beantwortet Fragen wie: Wie viel Geld kann ich mit LED-Lampen sparen? Ist meine alte Waschmaschine ein Stromfresser? Welche "heimlichen" Stromverbraucher gibt es in meinem Haushalt? Und wo sind meine größten Stromeinsparpotenziale?

StromkostenPrivate EnergiewendeEnergieverbrauchskennzeichnungComputer & ITHaushaltsgeräteBeleuchtungUnterhaltungselektronik

Die Ausstellungsmodule vermitteln abwechslungsreich und spielerisch Wissen rund um den energieeffizienten, modernen Haushalt.So kommt neben der Information auch der Spaß nicht zu kurz: die interaktiven Modelle laden jedes für sich zum Mitmachen und Ausprobieren ein. Beispielsweise können Besucher über einen Temperaturfühler die abgestrahlte Wärme von Glühlampen und LED nachempfinden. Ein besonderer Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf den Haushaltsgroßgeräten wie Kühl- und Gefrierschrank sowie auf der Unterhaltungselektronik mit Fernseher und Co.

Unsere Ausstellungsmodule

Das Informationsdreieck ist das Einstiegsmodul der Ausstellung. Unter dem Motto „Energieeffizienz lohnt sich!“ wird der Zusammenhang zwischen Stromverbrauch und Energiewende erklärt. Außerdem enthält das Modul Informationen zur Initiative Energieeffizienz. An einer Tafel sind Flyerdisplays für Broschüren der Kampagne zum Thema Strom sparen und Energieeffizienz angebracht. (Die Broschüren werden dem Ausstellungsmieter kostenfrei zur Verfügung gestellt und mitgeliefert.)

Das Modul erläutert leicht verständlich die wesentlichen Ziele der deutschen Energiewende. Dabei erfahren Ausstellungsbesucher auch, welche Rolle private Verbraucher bei der Energiewende spielen und wie sie zum Erreichen dieser Ziele beitragen können.

Dieses Informationsdreieck informiert Besucher zum Thema Stand-by und energieeffiziente Beleuchtung. Anhand von Grafiken werden ganz prägnant und anschaulich auch Kosteneinsparpotenziale aufgezeigt.

Das interaktive Modul veranschaulicht grundlegende Zusammenhänge zwischen Energie, Leistung und Energieeffizienz. Um die Abhängigkeiten leichter zu erfassen, kann der Besucher durch das Schieben einer installierten Zeitleiste sehen, wie viel Leistung benötigt wird, um 30 Liter Wasser in einer bestimmten Zeit auf 37° C zu erwärmen.

Wer sind die größten Stromverbraucher im Vierpersonenhaushalt? Lassen Sie die Ausstellungsbesucher raten -   die Lösung finden sie auf Acrylstäben zum Herausziehen. Ergänzt wird das Modul durch große Grafiken mit Informationen zu Einsparpotenzialen in Küche und Bad.

Der Besucher kann zwei Handkurbeln drehen und auf diese Weise erfahren, dass bei gleichem Kraftaufwand eine LED heller leuchtet als eine Halogenlampe.  Eine anschauliche Beispielrechnung zeigt außerdem, wie der Austausch einer Halogenlampe durch genauso hell leuchtende LED die Stromrechnung senkt.

Wie viel Euro kann ich im Jahr sparen, wenn ich ein altes Elektrogerät gegen ein Gerät mit hoher Energieeffizienzklasse tausche? Diese Frage beantwortet auf Knopfdruck ein Leuchtdisplay für Wäschetrockner, TV-Gerät und Co. Außerdem erhält der Besucher Informationen zum EU-Label.

Welchen Anteil am Gesamtstromverbrauch haben die privaten Haushalte? Können sie einen relevanten Beitrag zum Gelingen der Energiewende beitragen? Lassen Sie die Besucher der Ausstellung selbst schätzen!  Fünf mögliche Antworten gibt es - per Knopfdruck erfährt man die Lösung.

Dieses interaktive Modul demonstriert in zwei Schaukästen Lampen unterschiedlicher Lichtfarben und ihre Wirkung auf verschiedene Materialien. In einem dritten Schaukasten erfahren die Besucher per Tastendruck, wie viel mehr Wärme eine Glühlampe im Vergleich zu einer LED abstrahlt. Digitale Temperaturanzeigen an beiden Lampen zeigen den Unterschied.

Kleine Tipps mit großer Wirkung: In drei Schaukästen zeigt das Modul, wie man durch einfache Verhaltensänderungen viel Strom einsparen kann. Beispielsweise kann der Besucher über ein Drehscharnier die Deckelstellung eines Kochtopfs verändern. Eine Leuchtanzeige gibt dabei an, wie unterschiedlich die Stromverbräuche bei Kochen ohne und Kochen mit dem passenden Deckel sind.

Gut für den Geldbeutel – ein Beitrag zur Energiewende: Der Austausch eines alten Kühlgeräts senkt den Stromverbrauch und die Stromkosten. Hinter der zu öffnenden Kühlschranktür verbirgt sich hierzu eine überzeigende, schnell zu erfassende Beispielrechnung.

Beim spannenden Computerspiel „Power Scout“ für Kinder und Jugendliche dreht sich alles um das Thema Strom sparen. Die Hauptfigur des Spiels, der PowerScout, muss in seinem virtuellen Zuhause alle Elektrogeräte auf Stand-by so schnell wie möglich ausschalten. Das Spiel sensibilisiert jüngere Ausstellungsbesucher für das Thema Strom sparen und dient als Einstieg, sich für das Thema zu interessieren.

Die Stele mit Touchscreen-Monitor bietet den Besuchern die Möglichkeit, einen kostenlosen „Stromsparcheck“ durchzuführen. Auf spielerische Weise können die Besucher der Ausstellung herausfinden, wie sie im eigenen Haushalt den Stromverbrauch und damit auch die Energiekosten senken können.

An dem 55 Zoll großen Bildschirm kann der Nutzer seine Wohnung virtuell mit technischen Geräten ausstatten. Gleichzeitig wird ihm angezeigt, wie sich der Stromverbrauch und die Kosten ändern – je nachdem, welche Geräte er hinzufügt, entfernt oder austauscht. Zusätzlich können sich die Nutzer der Stele via E-Mail eine individuelle Auswertung zu den Stromsparmöglichkeiten in ihrem Haushalt zuschicken lassen.

Nutzen Sie die Möglichkeit, sich aktiv und vor Ort mit Ihren Bürgern und Kunden auszutauschen! Die interaktive Wanderausstellung der Initiative EnergieEffizienz bietet einen echten Anziehungspunkt im Kontext von Energiesparwochen, Umwelttagen oder anderen öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen. Mit unserer Ausstellung vermitteln Sie Ihren Besuchern, Kunden und Gästen, wie einfach Stromsparen und damit auch ein Beitrag für den Erfolg der Energiewende ist.

Die Ausstellungsmodule können einzeln oder auch als Gesamtpaket gebucht werden. Für die gesamte Ausstellung mit allen Elementen ist eine Fläche von ca. 85m2 – 100m2 nötig. Den Zeitraum der Ausleihe bestimmen Sie. Die maximale Dauer der Ausleihe ist auf sechs Wochen begrenzt. Die Initiative EnergieEffizienz der dena organisiert für Sie den gesamten Ausstellungsverleih inklusive Transport, Auf- und Abbau. Aus diesem Grund erhebt sie eine Handlingpauschale. Außerdem übernimmt der Entleiher die Logistik-Kosten.

Alle wichtigen Informationen rund um den Verleih unserer Ausstellung finden Sie im Flyer zur Wanderausstellung (PDF/2.713KB). Für eine Buchungsanfrage schreiben Sie uns eine E-Mail.

Für die begleitende Presse- und Öffentlichkeitsarbeit stellt Ihnen die dena kostenfrei Informationsmaterial sowie einen Pressetext zur Verfügung.

Auch für Schulklassen ab der 7. Klasse eignet sich ein Besuch der Ausstellung, zum Beispiel im Rahmen von Projektwochen. Zur Integration in den Unterricht bietet die dena interessierten Lehrern Fragebögen zum Inhalt der Ausstellung an, die sich an die Schüler richten.

Themen