Warmwasserbereiter und Warmwasserspeicher

Die Aufbereitung von Warmwasser macht bis zu 20% des privaten Strombedarfs aus, wenn sie elektrisch erfolgt. Aufgrund verschiedener effizienter Technologien können hier hohe Stromeinsparpotenziale erschlossen werden.

Warmwasser stromsparend aufbereiten

Zur Warmwasseraufbereitung kommen in der Regel Warmwasserspeicher und speicherlose Warmwasserbereiter, sogenannte Durchlauferhitzer, zum Einsatz. In beiden Gerätearten weisen neuere Geräte eine höhere Energieeffizienz auf und können so Stromkosten sparen.

Machen Sie den Stromsparcheck

Strom sparen – praktische Tipps

Eine große Anzahl der Warmwasserbereiter und Warmwasserspeicher im privaten Bestand hat bereits ein hohes Alter erreicht und ist häufig nicht energieeffizient. Durch einen Austausch dieser Geräte und die richtige Nutzung können hohe Energieeinsparungen realisiert werden. Europaweit sollen bis 2020 bei Warmwasserbereitern und -speichern 125 TWh Strom pro Jahr eingespart werden.

Insbesondere in Mietwohnungen sind die Geräte zur Warmwasseraufbereitung über viele Jahre im Einsatz. Prüfen Sie daher das Alter der eingesetzten Technik. Elektrische Warmwasserbereitung: Die Warmwasserbereitung macht bis zu 20 Prozent des privaten Strombedarfs aus, wenn sie elektrisch erfolgt. Werden alte Geräte gegen neue, energieeffiziente  ersetzt, können bis zu 60 Prozent gespart werden.

 

Falls Sie einen älteren Warmwasserspeicher besitzen, sollten Sie, um Stromkosten zu sparen, den Austausch gegen einen neuen speicherlosen Durchlauferhitzer prüfen.

Bei Warmwasserspeichern sollte auf die richtige Größe geachtet werden. Die Menge des erwärmten Wassers sollte nicht größer als die tatsächlich benötigte sein. Auch bei der Temperaturregelung kann gespart werden: So wird eine Wassertemperatur von 60°C für Bad und Küche als völlig ausreichend erachtet.

 

Warmwasserspeicher sollten mindestens einmal die Woche über 60°C erwärmt werden, da sonst die Gefahr zur Bildung gesundheitsschädlicher Legionellen drastisch ansteigt. Daher sollte die Temperatur an Warmwasserspeichern nicht dauerhaft unter 60°C gesenkt werden.

Downloads

Broschüre: Strom sparen im Haushalt

Download | PDF

Broschüre: Energiespartipps für Haushaltsgeräte

Download | PDF

Broschüre: Das EU-Energielabel – Entscheidungshilfe für Verbraucher

Download | PDF

Drehscheibe: Stromkosten-Info für Waschmaschinen und Geschirrspüler

Zum Shop

Drehscheibe: Stromkosten-Info für Fernseher

Zum Shop

Drehscheibe: Stromkosten-Info für Kühl- und Gefriergeräte

Zum Shop

Stromsparthemen