TopGeräte-Datenbank

Hier finden Sie die energieeffizientesten Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik und Informationstechnik auf dem deutschen Markt, bitte wählen Sie Ihre Kategorie und finden Sie Ihr Topgerät!

Gerätekategorie wählen

Auswahlkriterien und Berechnungsgrundlagen

Alle Angaben zu den dargestellten Haushaltsgeräten (Kühl-/Gefriergeräte, Wäschetrockner, Waschmaschinen, Geschirrspüler) und den Fernsehgeräten sind Herstellerangaben und werden von diesen zur Verfügung gestellt bzw. selbst eingepflegt. Die dena führt keine eigenen Messungen an Geräten durch. Die dena überprüft die Daten vor jeder Aktualisierung stichprobenartig (mind. 50% der angezeigten Geräte). Die dena führt keine Kontrolle der Herstellerangaben durch.

Alle Angaben zu den dargestellten Bürogeräten (PCs, Notebooks, Monitore, Drucker, Kopierer, Multifunktionsgeräte, Scanner) werden von einem Dienstleister der dena, der Database for Commerce and Industry Romania SRL (DCI), zur Verfügung gestellt und beruhen auf Herstellerangaben.

Die Stromverbrauchsdaten entstammen der Energy Star-Datenbank und werden regelmäßig abgeglichen. Die dena führt keine eigenen Messungen an Geräten und keine Kontrolle der Herstellerangaben durch. Die dena führt eine automatische Plausibilitätsprüfung der gelieferten Datensätze durch.

Eine Aktualisierung der Internetdatenbank ist monatlich vorgesehen.

Fehler in der Datenbank können leider nicht ausgeschlossen werden. So können Fehler z.B. bei der Erfassung der Daten durch den Dienstleister, bei dem Datenimport, in den Herstellerangaben, aufgrund von unterschiedlicher Bezeichnung von Produkten bzw. Produkteigenschaften seitens der Hersteller bzw. Dienstleister auftreten. Da die  dena die Daten selbst nicht prüft, übernimmt sie keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der angegebenen Daten.

Bitte beachten Sie, dass nur diejenigen Geräte in der Auswahl berücksichtigt werden können, zu denen der dena Daten über die im Folgenden dargestellten Kriterien vorliegen und die diese Kriterien erfüllen. Die dena kann folglich nicht gewährleisten, dass alle am deutschen Markt verfügbaren Geräte in die Datenbank aufgenommen werden. 

Die Liste zeigt Gerätedaten der Einbau- und Standgeräte von Kühlgeräten mit und ohne Gefrierfach sowie Gefriergeräten in den nachfolgend genannten Kategorien an, sofern die folgenden Kriterien erfüllt sind:

  • Es werden nur Geräte angezeigt, die mit der Energieeffizienzklasse A++ oder A+++ deklariert sind. 
  • Es werden nur Geräte angezeigt, die FCKW- und FKW-frei sind.
  • Es werden nur Geräte angezeigt, die auf dem deutschen Markt erhältlich sind.

Alle Kriterien sind gleich gewichtet. Die dena behält sich vor, die Auswahlkriterien bei jeder Aktualisierung anzupassen bzw. zu ändern. Sie wird in diesem Fall die aktuellen Kriterien entsprechend darstellen und kommunizieren.

Anzeige der Gerätedaten

Die Anzeige der Gerätedaten erfolgt aufsteigend anhand der Energieeffizienzklasse und der errechneten Stromkosten in einem Jahr. Sind mehrere Geräte mit den gleichen Werten gelistet, so werden die Geräte alphabetisch sortiert. Durch das Verwenden von Filtern kann die Geräteauswahl individuell eingeschränkt werden.

Verwendete Begriffe

  • Stromkosten: Die Stromkosten ergeben sich aus dem Stromverbrauch pro Jahr (kWh).
  • Nutzinhalt Gesamt: Der Nutzinhalt Gesamt ergibt sich aus dem Nutzinhalt des Gefrierteils und dem Nutzinhalt des Kühlteils.

Die Liste zeigt lediglich Frontlader mit einer Ladekapazität von 5 kg, 6 kg, 7 kg und 8 kg, sofern die folgenden Kriterien erfüllt sind: 

  • Energieeffizienzklasse A++, A+++ 
  • Schleuderwirkungsklasse B oder A
  • Es werden nur Geräte angezeigt, die auf dem deutschen Markt erhältlich sind.

Alle Kriterien sind gleich gewichtet. Die dena behält sich vor, die Auswahlkriterien bei jeder Aktualisierung anzupassen bzw. zu ändern.

Anzeige der Geräte

Die Anzeige der Gerätedaten erfolgt aufsteigend anhand der Energieeffizienzklasse und der errechneten Stromkosten in einem Jahr. Sind mehrere Geräte mit den gleichen Werten gelistet, so werden die Geräte alphabetisch sortiert. Durch das Verwenden von Filtern kann die Geräteauswahl individuell eingeschränkt werden.

Verwendete Begriffe

  • Stromkosten: Die Stromkosten ergeben sich aus dem Stromverbrauch pro Waschgang und den Vorgängen pro Woche, hochgerechnet auf 1 Jahr.
  • Strom- und Wasserkosten: Die Strom- und Wasserkosten ergeben sich aus den Stromkosten + den Wasserkosten (Wasserverbrauch/Waschgang multipliziert mit den Vorgängen pro Woche), hochgerechnet auf 1 Jahr. Der Wasserpreis wird mit 4,50 €/cbm angenommen. 
  • Ladekapazität: Gibt die Information wieder, mit wie viel Kilogramm Wäsche die Maschine befüllt werden kann.

Die Liste zeigt Einbau- und Standgeräte der Kategorie „Geschirrspüler“ für 9, 12, 13 und 14 Maßgedecke, sofern die folgenden Kriterien erfüllt sind: 

  • Energieeffizienzklasse A++ oder A+++
  • Trocknungswirkungsklasse A
  • Es werden nur Geräte angezeigt, die auf dem deutschen Markt erhältlich sind.

Alle Kriterien sind gleich gewichtet. Die dena behält sich vor, die Auswahlkriterien bei jeder Aktualisierung anzupassen bzw. zu ändern.

Anzeige der Geräte

Die Anzeige der Gerätedaten erfolgt aufsteigend anhand der Energieeffizienzklasse und der errechneten Stromkosten in einem Jahr. Sind mehrere Geräte mit den gleichen Werten gelistet, so werden die Geräte alphabetisch sortiert. Durch das Verwenden von Filtern kann die Geräteauswahl individuell eingeschränkt werden.

Verwendete Begriffe

  • Stromkosten: Die Stromkosten ergeben sich aus dem Stromverbrauch pro Spülgang und den Vorgängen pro Woche, hochgerechnet auf 1 Jahr.
  • Strom- und Wasserkosten: Die Strom- und Wasserkosten ergeben sich aus den Stromkosten + den Wasserkosten (Wasserverbrauch/Spülgang multipliziert mit den Vorgängen pro Woche), hochgerechnet auf 1 Jahr. Der Wasserpreis wird mit 4,50 €/cbm angenommen. 
  • Maßgedecke: Die Anzahl der Maßgedecke gibt das Fassungsvermögen des Geschirrspülers wieder.

Die Liste zeigt Wäschetrockner mit einer Ladekapazität von 6 kg, 7 kg und 8kg. 

  • Es werden nur Geräte angezeigt, die mit der Energieeffizienzklasse A+, A++ oder A+++ deklariert sind.
  • Es werden nur Geräte angezeigt, die auf dem deutschen Markt erhältlich sind.

Alle Kriterien sind gleich gewichtet. Die dena behält sich vor, die Auswahlkriterien bei jeder Aktualisierung anzupassen bzw. zu ändern. 

Anzeige der Geräte

Die Anzeige der Gerätedaten erfolgt aufsteigend anhand der errechneten Stromkosten. Sind mehrere Geräte mit den gleichen Werten gelistet, so werden die Geräte alphabetisch sortiert. Durch das Verwenden von Filtern kann die Geräteauswahl individuell eingeschränkt werden.

Verwendete Begriffe

  • Stromkosten: Die Stromkosten ergeben sich aus dem Stromverbrauch pro Trocknungsvorgang und den Vorgängen pro Woche, hochgerechnet auf ein Jahr.
  • Ladekapazität: Gibt die Information wieder, mit wie viel Kilogramm Trockenwäsche die Maschine befüllt werden kann.

Die Liste zeigt Gerätedaten von Fernsehern in den nachfolgend genannten vier Kategorien an, sofern die folgenden Kriterien erfüllt sind: 

  • Diagonale < 70 cm
  • Diagonale 71 cm bis 90 cm
  • Diagonale 91 cm bis 110 cm
  • Diagonale > 110 cm
  • Verbrauchswerte müssen nach der Messnorm EN 62087 (2009) ermittelt sein.
  • Gerät erfüllt mindestens die Energieeffizienzanforderungen zum Erreichen der Energieeffizienzklasse B.
  • Das Gerät ist HD-Raedy (Mindestauflösung von 1366x768 Pixeln).
  • Es werden nur Geräte angezeigt, die auf dem deutschen Markt erhältlich sind.

Alle Kriterien sind gleich gewichtet. Die dena behält sich vor, die Auswahlkriterien bei jeder Aktualisierung anzupassen bzw. zu ändern. Sie wird in diesem Fall die aktuellen Kriterien entsprechend darstellen und kommunizieren.

Anzeige der Gerätedaten

Die Anzeige der Gerätedaten erfolgt aufsteigend anhand der Energieeffizienzklasse und der errechneten Stromkosten in einem Jahr. Sind mehrere Geräte mit den gleichen Werten gelistet, so werden die Geräte alphabetisch sortiert. Durch das Verwenden von Filtern kann die Geräteauswahl individuell eingeschränkt werden.

Verwendete Begriffe

  • Stromkosten: Die Stromkosten ergeben sich bei täglich 4 Stunden Normalbetrieb und 20 Stunden Stand-by-Zustand an 335 Tagen im Jahr mit einem angenommen Strompreis von 24 ct/kWh.
  • Leistung Normalbetrieb: Entspricht der Leistung, die das Gerät aufnimmt, wenn es an das Stromnetz angeschlossen ist und ein Bild darstellt. Das Gerät erfüllt seine Hauptfunktion.
  • Leistung Stand-by-Zustand: Der Fernseher stellt kein Bild dar, ist aber mit dem Stromnetz verbunden und kann per Fernbedienung in den Normalbetrieb geschaltet werden. 
  • Diagonale (Zoll): Entspricht der Bildschirmdiagonale in Zoll (1 Zoll = 2,54 cm). 
  • Max. Auflösung: Maximale Auflösung in Pixel x Pixel (horizontale und vertikale Pixelzahl). 
  • Helligkeit: Helligkeit (Luminanz) eines Bildes in candela pro m² (cd/m²). 

Die angegebenen Standard-Nutzungszeiten werden für die Berechnung der jährlichen Stromkosten im Büro-Nutzungszyklus nach dem Bewertungsansatz "Betriebsmodus" verwendet. Sie kommen für die Gerätetechnologien entsprechend nachfolgender Übersicht mit der Standard-Nutzungszeit für PCs zum Ansatz:

BetriebszustandStandard-Nutzungszeit Werktags [h/d]Standard-Nutzungzeit Feiertags [h/d]
Betriebsbereit (on-idle)7 h0 h
Ruhemodus (sleep-mode)3 h0 h
Schein-Aus (stand-by)11,2 h19,2 h
Aus-Zustand (netzgetrennt)2,8 h4,8 h

 

Die angegebenen Nutzungzeiten wurden in Anlehnung an Fraunhofer ISI (2005) sowie durch eigene Berechnungen bestimmt.

Anzeige der Geräte

Die Anzeige der Gerätedaten erfolgt aufsteigend anhand der errechneten Stromkosten in fünf Jahren. Sind mehrere Geräte mit den gleichen Werten gelistet, so werden die Geräte alphabetisch sortiert.

Verwendete Begriffe

  • Betriebsbereit (on-idle): Für die Prüfung und Einstufung von Computern nach dieser Spezifikation bezeichnet dies den Zustand, in dem das Betriebssystem und die sonstige Software vollständig geladen sind, das Gerät nicht im Ruhemodus ist und die Aktivität auf diejenigen grundlegenden Anwendungen beschränkt ist, die das System automatisch startet.
  • Ruhemodus (sleep-mode): Ein Niedrigverbrauchsmodus, in den der Computer nach einer bestimmten Inaktivitätszeit automatisch übergehen oder manuell versetzt werden kann. Ein Computer mit Ruhemodusfunktion kann schnell durch Netzverbindungen oder Benutzerschnittstellengeräte „geweckt“ werden. Im Sinne dieser Spezifikation entspricht der Ruhemodus gegebenenfalls dem ACPI-Zustand S3 (Suspend to RAM).
  • Schein-Aus (stand by): Zustand mit der geringsten, vom Nutzer nicht ausschaltbaren (beeinflussbaren) Leistungsaufnahme, der unbegrenzt fortbesteht, solange das Gerät mit dem Stromnetz verbunden ist und entsprechend der Bedienungsanleitung des Herstellers genutzt wird. Im Sinne dieser Spezifikation entspricht der Standby-Modus gegebenenfalls dem ACPI-Zustand S4 oder S5.
  • Aus-Zustand (netzgetrennt): Der Computer wurde vollständig von der Stromversorgung getrennt und ist daher mit keiner externen Stromquelle mehr verbunden (d. h. der Netzstecker wurde aus der Steckdose gezogen).

Die angegebenen Standard-Nutzungszeiten werden für die Berechnung der jährlichen Stromkosten im Büro-Nutzungszyklus nach dem Bewertungsansatz "Betriebsmodus" verwendet. Sie kommen für die Gerätetechnologien entsprechend nachfolgender Übersicht mit der Standard-Nutzungszeit für Monitore zum Ansatz:

BetriebszustandStandard-Nutzungszeit Werktags [h/d]Standard-Nutzungzeit Feiertags [h/d]
Normalbetrieb (on-mode)7 h0 h
Ruhezustand (sleep-mode)3,5 h4 h0 h
Schein-Aus (stand-by)10,4 h19,2 h
Aus-Zustand (netzgetrennt)2,6 h

4,8 h

 

Die angegebenen Nutzungzeiten wurden in Anlehnung an Fraunhofer ISI (2005) sowie durch eigene Berechnungen bestimmt.

Anzeige der Geräte

Die Anzeige der Gerätedaten erfolgt aufsteigend anhand der errechneten Stromkosten. Sind mehrere Geräte mit den gleichen Werten gelistet, so werden die Geräte alphabetisch sortiert. Durch Anklicken eines Geräteattributes kann die Reihenfolge individuell nach einem Attribut gelistet werden.

Verwendete Begriffe

  • Normalbetrieb/Ein-Zustand (on-mode): Das Produkt ist an eine Stromversorgung angeschlossen und stellt ein Bild dar („Aktivzustand“). Die Leistungsaufnahme ist in diesem Betriebszustand in der Regel höher als im Ruhe- oder Schein-Aus-Zustand.
  • Ruhezustand (sleep-mode): Zustand mit verringerter Leistungsaufnahme, in den der Bildschirm auf Befehl eines Computers oder durch andere Funktionen versetzt wird. Dieser Zustand ist durch einen leeren Bildschirm und eine verringerte Leistungsaufnahme gekennzeichnet. Der Computerbildschirm kehrt auf Befehl eines Nutzers/Computers (z. B. Mausbewegung oder Tastendruck auf der Tastatur) in den Ein-Zustand mit voller Betriebsfähigkeit zurück.
  • Schein-Aus (Stand-by): Zustand mit der geringsten, vom Nutzer nicht ausschaltbaren (beeinflussbaren) Leistungsaufnahme, der unbegrenzt fortbesteht, solange der Computerbildschirm mit dem Stromnetz verbunden ist und entsprechend der Bedienungsanleitung des Herstellers genutzt wird. Im Sinne dieser Spezifikation bezeichnet „Schein-Aus“ den Stromversorgungszustand, in dem das Produkt an eine Stromquelle angeschlossen ist, keine Bilder darstellt und durch ein direktes, vom Nutzer/Computer ausgelöstes Signal unmittelbar wieder in den Ein-Zustand versetzt werden kann (wenn z. B. der Nutzer den Netzschalter drückt).
  • Aus-Zustand (vollständig ausgeschaltet): Zustand, in dem das Produkt zwar noch mit dem Stromnetz verbunden ist, seine Verbindung zur externen Stromquelle aber komplett unterbrochen worden ist. Dieser Zustand wird üblicherweise vom Nutzer durch Drücken eines „echten Netzschalters“ bzw. „Aus-Schalters“ hergestellt. In diesem Zustand verbraucht das Gerät keinen Strom, so dass die gemessene Leistungsaufnahme in der Regel 0 Watt beträgt.
  • Aus-Zustand (netzgetrennt): Das Produkt wurde vollständig von der Stromversorgung getrennt und ist daher mit keiner externen Stromquelle mehr verbunden (d. h. der Netzstecker wurde aus der Steckdose gezogen).

Für Drucker wurde der Bewertungsansatz "Typischer Stromverbrauch" verwendet. 

Bewertungsansatz "Typischer Stromverbrauch"

Mit dem Bewertungsansatz wird der typische Stromverbrauch eines Bürogerätes im normalen Bürobetrieb über einen repräsentativen Zeitraum ermittelt.

Die Prüf- und Berechungsvorschriften sind im Anhang C der aktuellen Energy Star Spezifikation für Bürogeräte festgelegt. Ergebnis ist ein gemessener Wert für den typischen wöchentlichen Stromverbrauch eines Bürogerätes (TSV-Wert in kWh pro Woche). 

Für die Auszeichnung mit dem Energy Star müssen u.a. konkrete Grenzwerte des TSV-Wertes unterschritten werden. Der Wert dieser Kennzahl wird i.d.R. in den Produktunterlagen der Gerätehersteller veröffentlicht. Auf der Basis der TSV-Werte der Geräte werden der zu erwartendende Stromverbrauch und die Stromkosten eines Bürogerätes über ihre mittlere Lebensdauer ermittelt.

Da die Bestimmung des TSV-Wertes durch eine Messung seitens der Gerätehersteller oder eines Prüfinstitutes erfolgt, werden die jährlichen Stromkosten direkt unter Nutzung des TSV-Wertes ermittelt. Die Berechnungsvorschrift finden Sie hier.

Bewertungsansatz "Typischer Stromverbrauch"

Der Bewertungsansatz "Betriebsmodus" des Energy Star legt u.a. konkrete Grenzwerte an den Stromverbrauch in verschiedenen Betriebszuständen für bestimmte Bürogerätekategorien und Gerätetechnologien fest. 

Für die Berechnung des Stromverbrauchs werden der Stromverbrauch in verschiedenen Betriebszuständen mit den jeweils zu erwartenden Nutzungszeiten zu einem "Duty Cycle" kombiniert. Ergebnis ist der jährliche Stromverbrauch. 

Für die Berechnung des Stromverbrauchs wird von 220 Werktagen sowie von 145 Wochend- bzw. Feiertagenausgegangen.

Die Berechnung der Stromkosten pro Betriebsjahr finden Sie hier.

Alle Hersteller sind aufgerufen, der dena Geräte zu nennen, welche die oben genannten Kriterien erfüllen. Bitte lassen Sie uns dazu eine kurze E-Mail zukommen. Nach der Kontaktaufnahme mit der dena erhalten Sie als Hersteller einen Account im Herstellerbereich der Internetseite, über den Sie die Möglichkeit haben, gerätespezifische Angaben einzugeben. Nach Überprüfung der Angaben durch die dena werden die Gerätedaten freigegeben und mit dem nächsten Datenimport in die Datenbank aufgenommen, vorausgesetzt der Hersteller hat zusammen mit den Angaben auch einen Produktkatalog oder ein Äquivalent zur Verfügung gestellt, in dem die relevanten Produktinformationen enthalten sind. Werden die zum Veröffentlichungszeitpunkt aktuellen dena-Kriterien erfüllt, so wird das Gerät in der Liste angezeigt. Die Kriterien werden vor jeder Aktualisierung durch die dena überprüft und ggf. angepaßt. 

Kostenlose Service-Hotline 0800-0736734