Staubsauger

Beim Kauf eines neuen Staubsaugers empfiehlt es sich, auf das EU-Energielabel zu achten. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen zum Gerät: Energieeffizienz, Stromverbrauch, Reinigungsleistung, Staubemission und Geräuschentwicklung.

Energieeffizient Staub saugen

Die höchste Energieeffizienzklasse bei Staubsaugern ist die Klasse A. Moderne, energieeffiziente Geräte erzielen auch bei niedrigerer Motorleistung eine sehr gute Reinigungswirkung – und sparen dazu noch Strom.

Machen Sie den Stromsparcheck

Das EU-Energielabel für Staubsauger zeigt wichtige Fakten für die Kaufentscheidung.

EU-Energielabel für Staubsauger

Seit dem 1. September 2014 werden alle im Handel erhältlichen Staubsauger mit dem EU-Energielabel für Staubsauger gekennzeichnet. Damit lassen sich die verfügbaren Produkte bequem vergleichen. Das EU-Energielabel dient als zuverlässige Entscheidungshilfe. Es zeigt Ihnen auf einen Blick folgende Informationen zu dem jeweiligen Gerät: 

  • Hersteller und Modell
  • Energieeffizienzklasse
  • Stromverbrauch in Kilowattstunden pro Jahr bei 50 Reinigungsvorgängen
  • Staubemissionsklasse
  • Teppichreinigungsklasse
  • Hartbodenreinigungsklasse
  • Geräuschentwicklung im Betrieb in Dezibel

Höchste Energieeffizienzklasse A

Die Energieeffizienzklassen reichen von A (beste) bis G (schlechteste). Zum Vergleich: Ein Staubsauger der Klasse A verbraucht etwa 50% weniger Strom als ein ineffizientes Modell der Klasse F. Zusätzlich finden Sie auf dem Label die Angabe zum jährlichen Energieverbrauch. Diese basiert auf der durchschnittlich angenommenen Anzahl von 50 Reinigungsvorgängen im Jahr für eine Fläche von 87m2.
In den kommenden Jahren werden die Anforderungen an die Energieeffizienz stufenweise erhöht, so dass ab September 2017 die Energieeffizienzklassen A+++ bis D gelten. 

Angaben zu Staubemission und Reinigungsleistung

Neben der Energieeffizienzklasse informiert das EU-Energielabel auch über die Staubemission des Saugers sowie über die Reinigungsleistung auf Teppich- und Hartböden. In allen drei Fällen ist A die beste und G die schlechteste Klasse.

Tipps

thumbs up

Die Staubemissionsklasse gibt an, wieviel Prozent des aufgenommenen Staubs das Gerät wieder abgibt. Für Menschen mit Hausstauballergie empfiehlt sich ein Gerät der emissionsärmsten Klasse A.

Da Teppiche schwieriger zu reinigen sind als glatte Böden, gelten für die Reinigungswirkung verschiedene Werte: Auf Teppichen soll ein Staubsauger der Klasse A 91% des Staubs aufnehmen. Auf Hartböden dagegen müssen Staubsauger mindestens 95% des Staubs aufsaugen, um überhaupt in den Handel zu kommen. 

Beurteilung der Geräuschentwicklung

Die Angabe der Lautstärke bezieht sich auf die Geräuschentwicklung direkt am Staubsauger auf einem Normteppich im eingeschalteten Zustand. Je nach Untergrund und eingestellter Leistung kann der Staubsauger auch etwas leiser oder lauter sein. Ab 2017 dürfen neue Staubsauger nicht lauter als 80 Dezibel sein. Das entspricht in etwa der Lautstärke eines Föns.

Downloads

Broschüre: Strom sparen im Haushalt

Download | PDF

Broschüre: Energiespartipps für Haushaltsgeräte

Download | PDF

Broschüre: Das EU-Energielabel – Entscheidungshilfe für Verbraucher

Download | PDF

Drehscheibe: Stromkosten-Info für Waschmaschinen und Geschirrspüler

Zum Shop

Drehscheibe: Stromkosten-Info für Fernseher

Zum Shop

Drehscheibe: Stromkosten-Info für Kühl- und Gefriergeräte

Zum Shop

Stromsparthemen