Backofen

Rund 10% des Energieverbrauches eines Haushalts entfallen auf das Kochen und Backen. Mit einfachen Tricks und einer modernen Geräteaustattung können Sie Ihre Stromrechnung spürbar senken.

Strom sparen beim Kochen und Backen

Beim Neukauf eines Backofens lohnt es sich, auf das EU-Energielabel zu achten. Dieses zeigt Ihnen, welche Geräte besonders energieeffizient sind.

Machen Sie den Stromsparcheck

Das EU-Energielabel gibt wichtige Informationen zum Energieverbrauch von Backöfen.

EU-Energielabel für Backöfen

Für Backöfen gilt seit dem 1. Januar 2015 das neue EU-Energielabel. Es bezieht sich ausschließlich auf die Eigenschaften der Backröhre – Herdplatten werden nicht berücksichtigt.

Aus dem EU-Energielabel für Backöfen können Sie folgende Informationen ablesen:

  • Hersteller und Modell
  • Energiequelle (Strom oder Gas)
  • Energieeffizienzklasse des Backofens
  • Gesamtvolumen des Garraums in Litern
  • durchschnittlicher Energieverbrauch in kWh pro Zyklus bei konventioneller Beheizung (und Umluft, falls vorhanden)

Beim EU-Energielabel werden Backöfen in die Energieeffizienzklassen A+++ (beste) bis D (schlechteste) eingeteilt. In der Praxis bedeutet das: Ein Backofen der Energieeffizienzklasse A+++ verbraucht etwa halb so viel Strom wie ein Backofen der Klasse A. Bei der Anschaffung eines neuen Backofens sollten Sie sich daher möglichst für ein Gerät der höchsten Energieeffizienzklasse entscheiden.

Dabei lohnt es sich, einen genaueren Blick auf das EU-Energielabel zu werfen. Der Energieverbrauchswert kann z.B. bei zwei Geräten derselben Effizienzklasse unterschiedlich sein. Anhand des EU-Energielabels lässt sich der Energieverbrauch einzelner Modelle für die Heizungsarten konventionell und Umluft (sofern vorhanden) vergleichen. Dieser gilt je Zyklus und bei Standardbeladung. Auch das nutzbare Volumen im Innenraum des Backofens wird für einen praktischen Vergleich aufgeführt.

Die EU stellt gesetzliche Mindestanforderungen: Haushaltsbacköfen müssen seit Anfang 2015 mindestens die Energieeffizienzklasse C erreichen. Ab 2016 ist die Klasse B und ab 2020 sogar die Klasse A Mindestanforderung.

Downloads

Broschüre: Strom sparen im Haushalt

Download | PDF

Broschüre: Energiespartipps für Haushaltsgeräte

Download | PDF

Broschüre: Das EU-Energielabel – Entscheidungshilfe für Verbraucher

Download | PDF

Drehscheibe: Stromkosten-Info für Waschmaschinen und Geschirrspüler

Zum Shop

Drehscheibe: Stromkosten-Info für Fernseher

Zum Shop

Drehscheibe: Stromkosten-Info für Kühl- und Gefriergeräte

Zum Shop

Stromsparthemen