Monitore

Jeder zweite deutsche Haushalt nutzt einen stationären PC mit Computermonitor. Hier lohnt sich ein kritischer Blick, denn Monitore weisen erhebliche Unterschiede beim Energieverbrauch auf.

Monitore energieeffizient nutzen

Energieeffiziente Flachbildschirme benötigen nur halb so viel Strom wie andere Bildschirme der gleichen Größe. Beispielsweise sollte ein 19 Zoll Monitor eine Leistungsaufnahme von 15 Watt nicht überschreiten. Vergleichen Sie beim Gerätekauf die Modelle anhand ihres Energieverbrauchs.

Zur TopGeräte-Datenbank

EnergyStar

Der EU-ENERGY STAR® ist ein freiwilliges Kennzeichnungsprogramm für stromsparende Bürogeräte in der Europäischen Union. Mit dem EU-ENERGY STAR®-Gütezeichen können Hersteller energieeffiziente Informations- und Kommunikationstechnologie kennzeichnen.

In der aktuellen Version 5.0 der ENERGY STAR®-Anforderungen werden Desktop-Computer, integrierte Desktop-Computer (Monitore mit integriertem Computer), Notebooks, Workstations, Small-Scale-Server für den Einsatz außerhalb von Rechenzentren und Thin-Clients betrachtet. Ausgeschlossen sind Handheld-Computer (darunter auch Tablet-PCs), Spielekonsolen, PDAs, Smart Phones und Server, die unter den Geltungsbereich der gesonderten ENERGY STAR®-Spezifikationen für Computer-Server fallen. In der geplanten Version 6.0 sollen auch Tablet-Computer berücksichtigt werden. Bei der Suche nach einem energieeffizienten Computer können Verbraucher und Firmen die Online-Datenbank www.office-topten.de nutzen oder auf das ENERGY STAR®-Label des Gerätes achten.

Das Anforderungsspektrum des ENERGY STAR®-Programms für Computer legt Grenzwerte für die Bereiche effiziente Stromversorgung (Power Supply), Verbrauchseffizienz sowie Anforderungen an das Energiemanagement fest. Des Weiteren werden Empfehlungen zum Produktdesign ausgesprochen. Das Anforderungs-prinzip des ENERGY STAR®-Modells folgt einer dynamischen, produktspezifischen Zuordnung der maximalen Verbrauchs- und Leistungswerte, um Geräte mit funktionsbedingten, verbrauchsintensiven Eigenschaften nicht zu diskriminieren. Für Desktop-Computer, integrierte Desktop-Computer und Notebooks werden Ba-sisanforderungen je nach Umfang der Hardware-Ausstattung gestellt. Diese können auch angehoben werden, wenn das Gerät über Komponenten verfügt, die über die ihm zugeordnete Grundausstattung hinausgehen. In der Version 5.0 wurden Zuschläge für große Arbeitsspeicher, starke Grafikleistung und erhöhte Festplatten-Anzahl gewährt. In der geplanten Version 6.0 sollen die Grundanforderungen verschärft, jedoch zusätzlich Toleranzen für integrierte Bildschirme gewährt werden.

Die Version 6.0 ist in den USA seit 1. Juni 2014 gültig und soll in der EU demnächst eingeführt werden.

Mehr zur Kennzeichnung energiesparender Produkte

Downloads

Broschüre: Energiespartipps für TV, PC & Co.

Download | PDF

Broschüre: Das EU-Energielabel – Entscheidungshilfe für Verbraucher

Download | PDF

Broschüre: Strom sparen im Haushalt

Download | PDF

Stromsparthemen