Private Energiewende Statistisches Bundesamt verweist auf gestiegene Strompreise

Datum: 20.10.2014

Das Statistische Bundesamt hat die Strompreisentwicklung seit dem Jahr 2000 betrachtet und verweist in einer aktuellen Presseinformation auf eine deutliche Steigerung: So erreichte der Strompreis über alle Abnehmergruppen hinweg im Juli 2008 seinen höchsten Stand und lag mit 61 Prozent über dem Niveau des Jahres 2000. 

Besonders stark waren zu diesem Zeitpunkt die Preise für industrielle Großabnehmer (Sondervertragskunden) (+ 68 %) und Weiterverteiler (zum Beispiel Stadtwerke oder Versorgungsunternehmen) (+ 76 %) gestiegen. Zwar fielen in Folge der Weltwirtschaftkrise Ende 2008 die Großhandelspreise für Strom, doch sowohl private Haushalte wie auch kleine Gewerbebetriebe konnten daraus keinen Vorteil ziehen. Für sie wurde Strom auch nach Juli 2008 deutlich teurer und zwar bis August 2014 um 36 % für Haushaltskunden und um 38 % für kleine Gewerbebetriebe. 

Für industrielle Großkunden fiel hingegen die Preissteigerung moderater aus: sie mussten für Strom rund 5 % mehr bezahlen als im Juli 2008. (Quelle: Statistisches Bundesamt) 

>

Presse

Presseverteiler

Journalisten können sich hier für den Presseverteiler der Initiative EnergieEffizienz registrieren.

Pressekontakt

Tom Raulien


T: +49 (0)30 72 61 65 - 652
F: +49 (0)30 72 61 65 - 699